Posts with category - Crypto

Hopeful Biden – what (bitcoin) course does the US president set?

Hopeful Biden – what (bitcoin) course will the new US president take?

The nightmare has come to an end, all signs point to a new beginning – this or something similar is the headline of a newspaper these days in view of the changing of the guard in the White House. Be it for world trade, environmental protection, transatlantic relations – a few days after his inauguration, US President Joe Biden is already being hailed as a saviour. However, it remains to be seen what Bitcoin Millionaire course his administration will set for the crypto sector. With Treasury Secretary-designate Yellen and OCC chief Barr, Biden’s personnel merry-go-round is likely to seem more like a rollercoaster ride to crypto enthusiasts.

New optimism – Biden stops regulatory push with first official acts

There is „no time to waste“, the new US President Joe Biden is quoted as saying. With his first official acts, the 78-year-old has recently taken action and is trying to undo some of his predecessor’s advances. In the process, Biden also sowed hope for the crypto sector and initially froze several regulatory procedures. This also affects the recently particularly controversial push against unhosted wallets, which was initiated under Treasury Secretary Steven Mnuchin. Now the Biden administration wants to take a close look at it.

US Treasury Secretary-designate Yellen takes aim at cryptocurrencies

Mnuchin will be replaced by former US Federal Reserve Banker Janet Yellen. After her official hearing, the designated Treasury Secretary is currently waiting for the Senate’s blessing. Due to the Democratic majority, however, she should soon be in a position to redirect the recently critical course of the authorities. But Yellen’s answers to the senators are likely to have dampened the mood of some: For example, the former Fed chief – similar to ECB President Christin Lagarde recently – warned that cryptocurrencies are often used for „illegal transactions“ and „money laundering“.

At the same time, the US president is considering a crypto friend for the post as the new head of the Office of the Comptroller of the Currency (OCC). If Biden has his way, the former Ripple advisory board member and financial official Michael Barr will steer the agency’s fortunes in future. Barr would be responsible for supervising the payment, competition and functioning of US banks and credit institutions. The crypto community should see his appointment as a ray of hope. After all, it is not only the blockchain adaptation of banks that falls under his remit. Observers are already speculating that Barr could step into the breach as a mediator in the legal dispute between his former employer and the securities regulator SEC.

Meanwhile, former US President Trump caused no less of a stir. In what was probably one of his last acts in office, he pardoned Ken Kurson, a former member of the Ripple board of directors, alongside numerous criminals and suspects, some of them prominent. The FBI last investigated the former journalist on suspicion of cyber-stalking and harassment. For Ripple, however, his unexpected freedom is unlikely to be relevant. There are other things to worry about these days anyway.

Digital central bank money – French central bank settles CBDC transaction

In the face of such headlines, the ongoing race towards central bank digital currencies (CBDCs) is easily forgotten. However, recent news from France shows that the state initiative is anything but stagnant. Here, the Banque de France recently announced the successful testing of an in-house CBDC pilot. While the monetary guardians of the Netherlands, Sweden and the European Central Bank (ECB) continue to work on their own experiments, the Paris-based central bank has become a pioneer in Europe.

Keine Kommentare

Una posible falla en el trato de Ripple con el cofundador

Una posible falla en el trato de Ripple con el cofundador podría tener un impacto negativo en el precio del XRP, dice el investigador del Crypto

Un destacado investigador de la criptografía está destacando que podría haber un posible fallo en el trato de Ripple con el cofundador Jed McCaleb que podría afectar negativamente al rendimiento de la tercera mayor criptografía.

Leonidas Hadjiloizou, de XRPArcade, está cuestionando el acuerdo de Ripple con McCaleb después de que el cofundador del inicio de Bitcoin Code los pagos aumentara sustancialmente la venta de su enorme trofeo XRP.

„Aunque el aumento radical del volumen de XRP ocurrió hace 10-14 días, esto tuvo un efecto en las ventas de Jed 1-2 semanas después. Esto significa que Jed está vendiendo ahora mucho más de lo que el mercado actual puede soportar.“

Hadjiloizou enfatiza que el 6 de diciembre, McCaleb descargó 29,5 millones de XRP después de vender menos de 10 millones de XRP durante una semana. El investigador de la criptografía espera que el antiguo CTO de Ripple venda 207 millones de XRP esta semana.

Después de vender 9,9 millones de XRP por día durante una semana, Jed pudo vender 29,5 millones de XRP HOY. Esto significa que esta semana Jed probablemente venderá un total de 207 millones de XRP!#XRPcommunity
P.D: Gracias por el aviso @XRPizzaPie pic.twitter.com/MfKf1Qs01s

– Leonidas Hadjiloizou (@LeoHadjiloizou) 6 de diciembre de 2020

Hadjiloizou pone en contexto el repentino aumento de las actividades de venta de McCaleb

„Para que conste. A Jed le habría llevado 300 días vender 207 millones de XRP hace un año, a 689.395,68 XRP por día. Ahora, sólo tardará 7 días“.

El investigador del XRP enfatiza que en términos de porcentaje, las ventas de McCaleb pueden aumentar hasta cuatro veces esta semana.

„Puede que actualmente esté vendiendo el 1,5% del volumen de la semana pasada, pero comparado con el volumen actual, este porcentaje puede subir hasta el 5-6%.“

McCaleb posee más de 3,8 mil millones de XRP y parece que está acelerando el ritmo de venta de sus activos criptográficos por dinero en efectivo. De acuerdo con el acuerdo de liquidación que hizo con la empresa de pagos en 2016, el ex ejecutivo de Ripple puede ahora vender hasta el 1% del volumen diario promedio de XRP para cada día de la semana, incluyendo fines de semana y días festivos.

Después del cuarto año del acuerdo, McCaleb podrá vender hasta el 1,5% del volumen diario promedio.

Keine Kommentare

ETH steuert auf 500 Dollar zu; ETH und BTC sind bereit zur Rallye

Ethereum- und Bitcoin-Vorhersagen: ETH steuert auf 500 Dollar zu; ETH und BTC sind bereit zur Rallye

Es gab alle möglichen optimistischen Vorhersagen im Krypto-Raum, und jetzt taucht eine neue optimistische Prognose auf. Sie betrifft Bitcoin und Ethereum.

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels handelt BTC im grünen Bereich, und die wichtigste Münze da draußen wird mit 11.706,98 $ gehandelt.

Auch die ETH handelt mit der bei Bitcoin Profit grünen Münze, und die digitale Anlage wird derzeit für 4444,20 $ gehandelt.

Diese Münzen könnten im September einen Aufschwung erleben.

Der Krypto-Händler und Stratege Michaël van de Poppe sprach die ersten fünf Münzen an, die seiner Meinung nach im September eine Hausseerholung auslösen könnten, so die Tageszeitung Hodl.

In einem neuen YouTube-Video sagt der Händler, der in der Branche auch als Crypto Michaël bekannt ist, dass er sich Ontology (ONT/BTC) anschaut, weil das Paar einen Boden zu schnitzen scheint.

„Die nächsten Stufen sind 1.000 Satoschis und 1.200 Satoschis“, sagte er.

Er wendet sich auch an Wanchain (WAN/BTC) und sagte, dass das Paar 5.000 Satoschis und 6.200 Satoschis ins Visier nehmen könnte.

Crypto Michaël sprach auch über das Celer-Netzwerk (CELR/BTC) und er wies auf die Tatsache hin, dass das Paar weiterhin zinsbullische Signale sendet.

Er sagte, dass sich der digitale Bestand derzeit konsolidiert und er erwartet, dass das Paar 200 Satoschis und 330 Satoschis erreichen wird.

Die vierte Münze ist Troy (TROY/BTC). „Wenn wir halten, wäre das schön, denn die nächste Rallye dürfte uns höchstwahrscheinlich in Richtung 107 Satoshis und 145 Satoshis führen“, sagte er.

Die fünfte Münze, von der er sagte, dass sie zinsbullische Bewegungen sehen wird, ist Curve DAO Token (CRV/BTC).

„Sie wollen einen klaren Unterstützungs-Widerstands-Wurf bei 2.900 Satoschis sehen. Wenn wir das erreichen, werden wir wohl die Stufen um 6.000 Satoshis und 4.100 Satoshis testen“, sagte er, wie er in derselben oben erwähnten Online-Publikation zitiert wurde.

Bleiben Sie dran für weitere Krypto-Vorhersagen. Sehen Sie sich auch unbedingt das obige Video an, um alles zu erfahren, was er zu sagen hatte.

Keine Kommentare

Litecoins (LTC) Tägliche aktive Reden über den Aufstieg

Litecoins (LTC) Tägliche aktive Reden über den Aufstieg im Jahr 2020

Die täglichen aktiven Ansprachen von Litecoin sind seit Anfang des Jahres langsam angestiegen.
Täglich aktive Adressen sind ein Indikator, mit dem sich der Preis eines digitalen Assets vorhersagen lässt.
Ein Anstieg der täglich aktiven Adressen von Litecoin könnte auf ein Wiederaufleben von LTC auf den Krypto-Märkten hindeuten.

Litecoin wird oft als der kleine Bruder von Bitcoin bezeichnet, und manchmal stiehlt BTC die Show, wie man am aktuellen bullishen Marktumfeld sehen kann. Infolgedessen wird die Analyse der On-Chain-Aktivitäten von Litecoin manchmal den Wenigen überlassen. Im Falle von Litecoin bei Bitcoin Evolution ist die Zahl der aktiven täglichen Adressen seit Jahresbeginn stetig gestiegen.

Nach Angaben des Teams von Santiment begann das Jahr 2020 mit einem LTC mit etwa 60k aktiven täglichen Adressen. Diese Zahl beläuft sich nun auf etwa 113.000. Darüber hinaus verzeichnete das Litecoin-Netzwerk am 5. Juni einen Spitzenwert von 312.000 aktiven Adressen. Der untenstehende Screenshot gibt einen besseren visuellen Anhaltspunkt für die Zunahme der Aktivitäten im Litecoin-Netzwerk.

Litecoin-Transaktionen könnten auf eine LTC-Rallye hindeuten

In einer früheren Analyse wurde hervorgehoben, dass das Team von Bloomberg die Anzahl der aktiven BTC-Adressen verwendet hatte, um einen Wert von 12.000 Dollar vorherzusagen. Tatsächlich traf Bitcoin diese Marke vor ein paar Tagen.

Unter Verwendung einer ähnlichen Analyse, aber unter Verwendung von LTC-Transaktionen, hat David Schwartz, Projektdirektor bei der Litecoin Foundation, darauf hingewiesen, dass die Zahl der täglichen Litecoin-Transaktionen bei Bitcoin Evolution ein Niveau erreicht hat, das zuletzt Anfang Dezember 2017 gesehen wurde. Seiner Analyse zufolge wird die Verwendung von Litecoin im Laufe der Zeit weiter zunehmen, und der Preis für LTC dürfte sich ähnlich entwickeln.
Anzeige

Er erläuterte seine These über einen 8-teiligen Twitter-Thread, der über den folgenden Tweet erreichbar ist.

Der Schlüssel zu seiner These sind die folgenden Aussagen, die den Gebrauch von Litecoin mit dem Wert von LTC verbinden.

#Litecoin liegt derzeit im Durchschnitt bei 0,5 trx/s zu etwa $59 pro Münze. Dies bedeutet, dass sich der durchschnittliche Verbrauch seit Beginn des letzten Stierrennens verdoppelt hat und an Fahrt gewinnt. So sehr, dass die Trx’s den historischen Preis übertroffen haben, was bedeutet, dass der Preis seinen wahren Wert nicht zeigt.

Die Verwendungsrate von Litecoin wird im Laufe des Jahres 2020 und darüber hinaus weiter ansteigen und viel höher sein als der frühere Höchststand von 2,61 Trx/s, was den Preis im Laufe der Zeit mitnehmen dürfte. Dies zeigt, dass die tatsächliche Verbreitung tatsächlich stattgefunden hat, sogar während der zweijährigen Baisse, und dass sie weiter zunehmen wird.

Keine Kommentare

Der intrinsische Wert von Bitcoin hat sich nach der Halbierung effektiv verdoppelt

Bitcoin „Märkte effektiv in einem 25%igen Rückgang der Energieausgaben pro Tag eingepreist“, heißt es in der „Global Markets Strategy“: Flows & Liquidity“ von JPMorgan & Chase Co., der am 22. März 2020 veröffentlicht wurde, heißt es im Bericht „Global Markets Strategy: Flows & Liquidity“.

Für JPMorgan ist Bitcoin eine Ware

Die Ware Bitcoin

JPMorgan, das Bitcoin als eine Ware behandelt, weil der Bergbau Strom verbraucht, sagte, dass die Bitcoin-Bergleute schnell auf den Einbruch der Einnahmen nach der Halbierung reagiert haben.

Nachdem die Blockbelohnungen auf 6,25 Münzen halbiert wurden, hat sich herausgestellt, dass „die Schätzung des inneren Wertes sich effektiv verdoppelt hat“, schrieb Nikolaos Panigirtzoglou, Managing Director der Bank.

Wenn der Marktpreis der Bitcoins über ihren intrinsischen Kosten liegt, sollten die Bergleute im Prinzip dazu veranlasst werden, ihre Ressourcen für den Abbau von BTC zu erhöhen, wodurch die Kosten für den Abbau höher werden, bis sich die Grenzkosten dem Marktpreis annähern.

Liegt der Preis dagegen unter den intrinsischen Kosten, müssen die Produzenten mit höheren Kosten aus dem Markt ausscheiden und die Gesamtkosten senken, bis sie sich wieder den Grenzkosten annähern.

Um den intrinsischen Wert von BTC zu ermitteln, werden die geschätzten täglichen Produktionskosten in Abhängigkeit von der eingesetzten Rechenleistung, den Stromkosten und der Energieeffizienz der Hardware berechnet, die dann durch die erwartete Anzahl der täglich produzierten Bitcoins geteilt wird.

Seit der Halbierung ist die Hash-Rate um 20% gesunken, ein solcher Rückgang war zuletzt zu beobachten, als der BTC-Preis um 50% einbrach. Dieser Rückgang geschah auch vor dem Hintergrund „einer Verbesserung der durchschnittlichen Effizienz der Bergbau-Hardware, da der Energieverbrauch pro GH/s um mehr als 15% gesunken ist“.

Dadurch wurde die Lücke zwischen dem inneren Wert und dem Marktpreis geschlossen.

Hintergrund der Positionierung

Panigirtzoglou ging auch auf den starken Anstieg des offenen Interesses sowohl an Bitcoin-Futures als auch an Optionen ein. Bei den CME-Kontrakten erholte er sich schneller als die Krypto-Börsen und verzeichnete einen „steilen“ Anstieg sowohl bei den BTC- als auch bei den USD-Kontrakten. Obwohl der OI von CME den von LedgerX überholt hat, liegt er weit hinter dem OI von fast 1 Mrd. USD auf Deribit zurück.

Was die Positionierung bei Bitcoin-Futures anbelangt, so übernimmt JP Morgan wöchentlich kumulative absolute Veränderungen des Open Interest, multipliziert mit dem Vorzeichen der wöchentlichen Preisänderung der Futures, basierend auf der Überlegung, dass bei einem Preisanstieg auch die Netto-Long-Position der spekulativen Anleger und die Größenordnung des Anstiegs und umgekehrt.

Die Trends sowohl bei den CME- als auch bei den BitMEX-Futures waren in diesem Jahr richtungsweisend ähnlich, „wobei die Netto-Longpositionen gekürzt oder die Netto-Shortpositionen inmitten des Ausverkaufs im März stark erhöht wurden und die Netto-Longpositionen oder die Netto-Shortpositionen vor der Halbierung des Ereignisses erheblich zugenommen haben“.

Der Bericht von JPMorgan erwähnt jedoch nicht den Rückgang des Marktanteils von BitMEX und den Rückgang des Web-Verkehrs um mehr als 40%.

Keine Kommentare