Archives for Mai 2020

Der intrinsische Wert von Bitcoin hat sich nach der Halbierung effektiv verdoppelt

Bitcoin „Märkte effektiv in einem 25%igen Rückgang der Energieausgaben pro Tag eingepreist“, heißt es in der „Global Markets Strategy“: Flows & Liquidity“ von JPMorgan & Chase Co., der am 22. März 2020 veröffentlicht wurde, heißt es im Bericht „Global Markets Strategy: Flows & Liquidity“.

Für JPMorgan ist Bitcoin eine Ware

Die Ware Bitcoin

JPMorgan, das Bitcoin als eine Ware behandelt, weil der Bergbau Strom verbraucht, sagte, dass die Bitcoin-Bergleute schnell auf den Einbruch der Einnahmen nach der Halbierung reagiert haben.

Nachdem die Blockbelohnungen auf 6,25 Münzen halbiert wurden, hat sich herausgestellt, dass „die Schätzung des inneren Wertes sich effektiv verdoppelt hat“, schrieb Nikolaos Panigirtzoglou, Managing Director der Bank.

Wenn der Marktpreis der Bitcoins über ihren intrinsischen Kosten liegt, sollten die Bergleute im Prinzip dazu veranlasst werden, ihre Ressourcen für den Abbau von BTC zu erhöhen, wodurch die Kosten für den Abbau höher werden, bis sich die Grenzkosten dem Marktpreis annähern.

Liegt der Preis dagegen unter den intrinsischen Kosten, müssen die Produzenten mit höheren Kosten aus dem Markt ausscheiden und die Gesamtkosten senken, bis sie sich wieder den Grenzkosten annähern.

Um den intrinsischen Wert von BTC zu ermitteln, werden die geschätzten täglichen Produktionskosten in Abhängigkeit von der eingesetzten Rechenleistung, den Stromkosten und der Energieeffizienz der Hardware berechnet, die dann durch die erwartete Anzahl der täglich produzierten Bitcoins geteilt wird.

Seit der Halbierung ist die Hash-Rate um 20% gesunken, ein solcher Rückgang war zuletzt zu beobachten, als der BTC-Preis um 50% einbrach. Dieser Rückgang geschah auch vor dem Hintergrund „einer Verbesserung der durchschnittlichen Effizienz der Bergbau-Hardware, da der Energieverbrauch pro GH/s um mehr als 15% gesunken ist“.

Dadurch wurde die Lücke zwischen dem inneren Wert und dem Marktpreis geschlossen.

Hintergrund der Positionierung

Panigirtzoglou ging auch auf den starken Anstieg des offenen Interesses sowohl an Bitcoin-Futures als auch an Optionen ein. Bei den CME-Kontrakten erholte er sich schneller als die Krypto-Börsen und verzeichnete einen „steilen“ Anstieg sowohl bei den BTC- als auch bei den USD-Kontrakten. Obwohl der OI von CME den von LedgerX überholt hat, liegt er weit hinter dem OI von fast 1 Mrd. USD auf Deribit zurück.

Was die Positionierung bei Bitcoin-Futures anbelangt, so übernimmt JP Morgan wöchentlich kumulative absolute Veränderungen des Open Interest, multipliziert mit dem Vorzeichen der wöchentlichen Preisänderung der Futures, basierend auf der Überlegung, dass bei einem Preisanstieg auch die Netto-Long-Position der spekulativen Anleger und die Größenordnung des Anstiegs und umgekehrt.

Die Trends sowohl bei den CME- als auch bei den BitMEX-Futures waren in diesem Jahr richtungsweisend ähnlich, „wobei die Netto-Longpositionen gekürzt oder die Netto-Shortpositionen inmitten des Ausverkaufs im März stark erhöht wurden und die Netto-Longpositionen oder die Netto-Shortpositionen vor der Halbierung des Ereignisses erheblich zugenommen haben“.

Der Bericht von JPMorgan erwähnt jedoch nicht den Rückgang des Marktanteils von BitMEX und den Rückgang des Web-Verkehrs um mehr als 40%.

Keine Kommentare

The price of Bitcoin is likely to be affected as the U.S. injects billions into the economy

Policymakers around the world have committed unprecedented amounts of fresh money in an attempt to avoid an impending recession, or worse: a full-blown depression. In the United States, the Senate approved a $2 trillion stimulus package at the end of March, and the House of Representatives has now accepted a proposal from Congressional Democrats for another $3 trillion aimed at alleviating the needs of Americans facing an unemployment rate of nearly 15%. In response to the COVID-19, the Federal Reserve has embarked on a wave of quantitative easing unprecedented in its history.

As the monetary body responsible for managing the world’s reserve currency, the Federal Reserve uses quantitative easing as a means to infuse the economy with new liquidity. Having full control over the printing of money allows the Federal Reserve to print as many dollars as it wants, which it then injects into the financial system by purchasing assets in the open market.

Bitcoin was designed for the case of a financial crisis, and so far it is working well

Market observers recall the aftermath of the Bitcoin Code, Bitcoin Circuit, Bitcoin Billionaire, Bitcoin Trader, Bitcoin Revolution, Bitcoin Era, Immediate Edge, The News Spy, Bitcoin Evolution, Bitcoin Profit of 2008, when the Federal Reserve contributed over $1.2 trillion in assets in just four months as a way of injecting fresh capital into the markets. However, the scale of quantitative easing undertaken in the wake of the COVID-19 crisis dwarfs anything that has gone before, as the Fed places no limit on the amount of money it plans to inject into the system.

In the last two and a half months, the Federal Reserve has bought about $2.8 trillion in assets. Unlike in the aftermath of 2008, when the governing body limited its asset purchases to secure U.S. Treasury bonds, this time it has also committed to buying riskier assets, such as corporate and municipal bonds.

What should crypt investors expect?

The US bailout money is expected to help public companies and prevent shareholders from losing their value. This new money is expected to inflate the cost of assets, but since most Americans do not own assets, the only result they will experience is a weakening of purchasing power. Beni Hakak, CEO of LiquidApps, sees an opportunity for Bitcoin (BTC) to establish itself as a store of value:

„The financial crisis for COVID is the first crisis Bitcoin is experiencing as an asset class, and although some expected it to perform similarly to gold, the situation led to a sharp drop in Bitcoin’s price. As the global economy has begun to open up, Bitcoin has recovered quite well, outperforming the S&P from their respective lows. With Bitcoin’s halving, an event that has historically been followed by a rally, it will be interesting to see if Bitcoin can gain acceptance as an inflation hedge and a store of value.

Keine Kommentare

Starker Bitcoin-Crash vor der Halbierung

Am Wochenende gab es einen erheblichen Absturz für Bitcoin . Die Euphorie, die letzte Woche den Kryptosektor geprägt hatte, wie dies in diesem Bereich häufig der Fall ist, insbesondere bei Bitcoin, hatte gewarnt, dass diese plötzlichen Bewegungen Gefahren um die Ecke verbergen .

Nach mehr als 10.000 Dollar und der übermäßigen Euphorie, die in den letzten Tagen den Index für Angst und Gier auf über 55 Punkte gebracht hatte, die seit Ende Februar nicht mehr verzeichnet worden waren, kehrten die Bären erneut zurück . Diese Welle begann am späten Freitagabend und dauerte bis Sonntagmorgen mit Rückgängen, die dazu führten, dass die Bitcoin-Preise in knapp 48 Stunden um etwa 20% fielen .

Dieser Zusammenbruch erfolgt nur wenige Stunden vor der Halbierung , eine Halbierung, die bereits die Preiserhöhungen gegenüber den Höchstständen vom vergangenen Freitag beeinflusst hat

Die starke Abwärtsbewegung hat den Wert des BTC-Crashs erhöht und den Anstieg, den Bitcoin seit Mitte April letzten Jahres hier verzeichnete, halbiert. Dieser Herbst hat die seit dem 1. Mai verzeichneten Erhöhungen aufgehoben und die Spannungen angesichts der am Ende des Tages um 22.00 Uhr MEZ erwarteten Halbierung erhöht.

Der Rückgang begann mit den ersten Gewinnmitnahmen im Bereich von 10.000 USD und explodierte dann, als die 9.500 brachen. Dies führte zu einem Verlust von mehr als 15% in einer Stunde und daher konzentrierte sich die gesamte rückläufige Bewegung innerhalb einer Stunde am Sonntagabend. Der Gesamtabfall von den Höchstständen von Donnerstag bis Freitag beträgt etwa 20%, während Bitcoin gestern um 2 Uhr morgens in einer Stunde 15% verlor .

Der Flash-Crash, der gestern Abend stattfand, wirkt sich kurzfristig aus, während mittelfristig die Preise wieder in einen zinsbullischen Kanal fallen, der den Anstieg von Bitcoin von den Tiefstständen Mitte März begleitet.

Bitcoin zieht sich hinter den gesamten Sektor zurück . Tatsächlich gibt es wöchentlich nur wenige Guthaben über der Parität. Bitcoin gehört seit dem Stand vom vergangenen Montag immer noch zu den positiven Ergebnissen, mit einem Saldo von nahezu 1%. Unter den großen Namen sind Chainlink (LINK) + 5%, Leo (LEO) + 1,5%, Neo (NEO) + 11% und Iota (IOTA) mit + 2% gegenüber dem Stand vom letzten Montag die einzigen, die es schaffen, aufrechtzuerhalten ein positiver Saldo auf wöchentlicher Basis.

Bitcoin

Die Woche beginnt mit einer Prävalenz positiver Anzeichen

Es muss jedoch gesagt werden, dass der Sonntagstag vollständig rot gefärbt ist, sodass die heutigen grünen Zeichen eine Reaktion auf die Tiefs sind, die im Herzen des Absturzes berührt wurden.

Der gestrige Zusammenbruch ließ die Volumina explodieren . Trotz des Sonntagsvolumens betrug das Handelsvolumen im ersten Teil des Tages mehr als 160 Milliarden Dollar.

Gestern, mit mehr als $ 3,5 Milliarden , war der Sonntag mit dem höchsten Handelsvolumen je in Bitcoin Geschichte . Das Gesamtvolumen von gestern ist genau der 11. Rekord für Bitcoin , aber es ist der erste für einen Sonntag.

Dies zeigt, wie sich die Halbierung auch im Hinblick auf Spekulationen mit starker Spannung nähert, bei denen Freitag, Samstag und Sonntag die Volatilität auf drei Ziffern erhöhen. Tatsächlich beträgt die Explosion der Volatilität zwischen Samstag und Sonntag in weniger als 24 Stunden + 300% und ist seit letzter Nacht um 50% gesunken.

Keine Kommentare